« zurück
Mit Gehstock rappt Dieter Hildebrandt den Rentner-Rap
Mainpost, 24.09.2012

Er soll ja angeblich in diesem Jahr 85 geworden sein. Woran soll man das nur merken? Gut, er bringt eine Lesebrille mit auf die Bühne, einen Gehstock gar. Er zitiert Herbert Wehner, erwähnt Franz Josef Strauß und erzählt schon mal, wie sie als Flakhelfer – damals – nicht vor Madagaskar lagen mit der Pest an Bord, sondern irgendwo vor Berlin mit vollen Hosen. Aber sonst? Die Gesten energisch, die Kritik klug, die Gedanken scharf, die Stimme schnodderig-laut wie eh. Von Altersmilde keine Spur. Am Sonntagabend war Dieter Hildebrandt beim Bockshorn-Abend im ausverkauften Würzburger Mainfranken Theater zu Gast. Und dass er Jahrgang 1927 sein soll? Den faltbaren Gehstock, den braucht der Rüstige doch auch erst am Ende – als Requisit. ...

ZUM ARTIKEL

Randnotizen

Deutscher Kleinkunstpreis 2017
Die Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2017 stehen fest:
Tobias Mann (Kabarett)
Die Feisten (Chanson/Musik/Lied)
Nico Semsrott (Kleinkunst)
Konstantin Wecker (Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz)
Hazel Brugger (Förderpreis der Stadt Mainz)



Die Preisträger des Salzburger Stier 2017 wurden bekanntgegeben:

Hosea Ratschiller und RaDeschnig (Österreich)
Helmut Schleich (Deutschland)
Hazel Brugger (Schweiz)


Der "Salzburger Stier" wurde 2017 zum 36. Mal in Kooperation der deutschsprachigen Radiosender von Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol (RAI Sender Bozen) vergeben.


 




 

 

Mathias Repiscus wurde der Kulturpreis 2012 der Stadt Würzburg verliehen

Die Stadt hat damit die Verdienste des Regisseurs und Theaterleiters gewürdigt. In der Würdigung heißt es: "Mathias Repiscus ... ist ein großer in der deutschen Kleinkunstszene: Er bereitet ihr in seinem Bockshorn in Würzburg nicht nur die Bühne - er hat in den zurückliegenden 25 Jahren auch schon so manchen Kleinkünstler ganz schön groß gemacht." Zudem habe die Entscheidung, das Bockshorn aus Sommerhausen nach Würzburg zu verlagern, Würzburg einen deutschlandweiten Ruf als Kabarettstandort eingebracht.