« zurück
Pufpaff erklärt die Welt
Main-Post, 10.02.2017

Schnurgerader Scheitel, edler Zwirn, schwarze Krawatte, Turnschuhe. Da steht er auf der Bühne im voll besetzten Würzburger Bockshorn – „im Keller der Erkenntnis“ – fordert einen Stuhlkreis und droht damit, dass jeder drankomme. Egal, was Sebastian Pufpaff sagt, zunächst klingt es erst mal komisch. Auch seine Abneigung gegen Romantikhotels. Stühle wie im Puff, nur ohne Flecken, aber an der Zervelatwurst kann man sich wenigstens ins Plus fressen.

Nun, der Kabarettist stellt erst einmal alles „Auf Anfang“. Schmiert dem vom ersten Moment an animierten Publikum ordentlich Honig ums Maul („Sie sind die Elite, die Schlauen“). Will wissen, was in Würzburg so abgeht und bietet an, sich für seine Zuhörer aufzuregen – gegen wen und worüber auch immer.

ZUM TEXT

Randnotizen

Deutscher Kleinkunstpreis 2017
Die Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2017 stehen fest:
Tobias Mann (Kabarett)
Die Feisten (Chanson/Musik/Lied)
Nico Semsrott (Kleinkunst)
Konstantin Wecker (Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz)
Hazel Brugger (Förderpreis der Stadt Mainz)



Dieter-Hildebrandt-Preis 2017: 
Josef Hader



Bayerischer Kabarettpreis 2017:
Michael Altinger (Hauptpreis)
Hazel Brugger (Senkrechtstarter-Preis)
Maxi Schafroth (Musikpreis)
Helge Schneider (Ehrenpreis)



Die Preisträger des Salzburger Stier 2017 wurden bekanntgegeben:
Hosea Ratschiller und RaDeschnig (Österreich)
Helmut Schleich (Deutschland)
Hazel Brugger (Schweiz)


Der "Salzburger Stier" wurde 2017 zum 36. Mal in Kooperation der deutschsprachigen Radiosender von Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol (RAI Sender Bozen) vergeben.


 




 

 

Mathias Repiscus wurde der Kulturpreis 2012 der Stadt Würzburg verliehen

Die Stadt hat damit die Verdienste des Regisseurs und Theaterleiters gewürdigt. In der Würdigung heißt es: "Mathias Repiscus ... ist ein großer in der deutschen Kleinkunstszene: Er bereitet ihr in seinem Bockshorn in Würzburg nicht nur die Bühne - er hat in den zurückliegenden 25 Jahren auch schon so manchen Kleinkünstler ganz schön groß gemacht." Zudem habe die Entscheidung, das Bockshorn aus Sommerhausen nach Würzburg zu verlagern, Würzburg einen deutschlandweiten Ruf als Kabarettstandort eingebracht.