« zurück
Horrorclown Trump: Henning Venske im Bockshorn
Main-Post, 27.11.2016

"Willkommen im Ohrfeigenseminar“, begrüßt Henning Venske sein „routiniertes Kabarettpublikum“ im gut besuchten Bockshornkeller und rät ihm, das Lachen im Hals stecken zu lassen.

Oh, er ist ja so böse, so radikal, der ob seiner spitzen und präzisen Zunge meistgefeierte Satiriker Deutschlands. Und das Schlimme ist, dass er fast immer Recht hat! Der 1939 geborene Venske, der neben Werner Schneyder und Jochen Busse zu den Altmeistern des geschliffenen politischen Kabaretts gehört, hält seine Vorlesung in anarchistischer Staatsbürgerkunde vor aufmerksam lauschendem Publikum.

ZUM TEXT

Randnotizen

Deutscher Kleinkunstpreis 2017
Die Preisträger des Deutschen Kleinkunstpreises 2017 stehen fest:
Tobias Mann (Kabarett)
Die Feisten (Chanson/Musik/Lied)
Nico Semsrott (Kleinkunst)
Konstantin Wecker (Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz)
Hazel Brugger (Förderpreis der Stadt Mainz)



Die Preisträger des Salzburger Stier 2017 wurden bekanntgegeben:

Hosea Ratschiller und RaDeschnig (Österreich)
Helmut Schleich (Deutschland)
Hazel Brugger (Schweiz)


Der "Salzburger Stier" wurde 2017 zum 36. Mal in Kooperation der deutschsprachigen Radiosender von Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol (RAI Sender Bozen) vergeben.


 




 

 

Mathias Repiscus wurde der Kulturpreis 2012 der Stadt Würzburg verliehen

Die Stadt hat damit die Verdienste des Regisseurs und Theaterleiters gewürdigt. In der Würdigung heißt es: "Mathias Repiscus ... ist ein großer in der deutschen Kleinkunstszene: Er bereitet ihr in seinem Bockshorn in Würzburg nicht nur die Bühne - er hat in den zurückliegenden 25 Jahren auch schon so manchen Kleinkünstler ganz schön groß gemacht." Zudem habe die Entscheidung, das Bockshorn aus Sommerhausen nach Würzburg zu verlagern, Würzburg einen deutschlandweiten Ruf als Kabarettstandort eingebracht.